Wann:
28. August 2018 um 09:15 – 12:45
2018-08-28T09:15:00+02:00
2018-08-28T12:45:00+02:00
Wo:
Bern
Zeughausgasse 9
3011 Bern
Schweiz

Forschungsergebnisse aus unterschiedlichsten Disziplinen zeigen immer klarer die grosse Bedeutung der ersten Lebensphase von der Schwangerschaft bis zum Eintritt in den Kindergarten für die gesundheitliche und psychosoziale Entwicklung eines Menschen. Bund, Kantone und Gemeinden können viel zur gesunden Entwicklung ihrer Einwohner/innen beitragen, wenn sie Familien mit angemessenen Rahmenbedingungen unterstützen.

Noch nicht immer und nicht überall werden aber Empfehlungen umgesetzt, die sich aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen und den davon abgeleiteten professionellen Handlungsstrategien ergeben. Die Unterstützung von Familien mit kleinen Kindern im Gesundheitssystem, im Bildungssystem und im System der sozialen Hilfe erfolgt oft isoliert. Eine umfassende interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fachleute und eine verbindliche Vernetzung der involvierten Organisationen ist aber nicht nur angesichts der beschränkten Ressourcen sinnvoll, sondern würde viel zur langfristigen Verbesserung der Lebensqualität und Gesundheit der Bevölkerung und jedes einzelnen beitragen.

Das Symposium möchte einen Beitrag zum fachlichen Diskurs aus der Perspektive der öffentlichen Gesundheit leisten. Das Ziel ist, mit Fachleuten, Fachorganisationen und politischen Entscheidungsträger/innen Ergebnisse aus der Forschung zu den Entwicklungsbedingungen in der frühen Kindheit, praxisbezogene Ansätze und damit verbundenen politischen Überlegungen zu diskutieren. Dementsprechend richtet sich das Symposium an Fachleute aus dem Gesundheits-, Bildungs- und Sozialhilfebereich, an politische Entscheidungsträgerinnen auf Ebene Bund, Kanton und Gemeinden, an Medienschaffende sowie an interessierte Personen aus der Bevölkerung.