.. sondern Belfast ist mindestens so lehrreich!

In der wissenschaftlichen Karriere gehört dazu, an einer renomierten Universität im englischsprachigen Raum zu arbeiten. Mich persönlich interessiert die Umsetzung im Alltag mehr als die Wissenschaft. Was braucht die Bevölkerung, um gesund leben zu können und wie ist das für alle bezahlbar?

Ich sehe da gewisse Vorteile in einem staatlichen Gesundheitssystem, weshalb ich die Arbeit von britischen Kollegen kennen lernen wollte. Wegen Bekanntschaften in Nordirland wurde dies 2007 in Belfast möglich. Ich durfte während knapp zwei Monaten in einem „Board“ mitarbeiten, überall reinschauen und -wo möglich- mitmachen. Ein Board ist am ehesten mit der Gesundheitsdirektion eines Kantons zu vergleichen. Mich hat beeindruckt, mit welcher Selbstverständlichkeit in Belfast die Prävention zum klinischen Alltag gehört.

Was ich genau gemacht habe und wen ich während dieser leider relativ kurzen Zeit alles kennenlernen durfte, steht im angehängten Dokument.
Dass ich so einen Besuch jeder und jedem empfehlen kann, ist wohl klar!

My_time_in_Belfast_2007_SGPG

Ein Gedanke zu “Es muss nicht immer Harward sein –”

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.