Wann muss ich meine Fortbildung das nächste Mal bestätigen lassen?

  • Eine Fortbildungsperiode beträgt drei Kalenderjahre, welche individuell in Abhängigkeit des Zeitpunkts des Titelerwerbs festgelegt wird. Die Kontrollperiode beginnt im darauffolgenden Jahr nach dem Erwerb des Facharzttitels bzw. Aufnahme der ärztlichen Tätigkeit in der Schweiz.
  • Wer sich hauptberuflich in Weiterbildung zu einem Facharzttitel befindet, ist nicht fortbildungspflichtig.
  • Die Fortbildungsplattform bietet eine kontinuierliche Dokumentation der Fortbildungsaktivitäten an. Fachärztinnen und -ärzte können ihr Diplom beantragen und als pdf herunterladen → zur Fortbildungsplattform SIWF.
  • Ein schriftliches Fortbildungsdiplom (ausgestellt von der SGPG) kann jeweils bis Ende Februar für die drei vorangehenden Jahre angefordert werden.


Mein Fortbildungsdiplom ist in die „Kontrollstichprobe“ gefallen, was bedeutet das?

  • Die SGPG führt randomisierte Stichproben durch und fordert von Titelträgern/innen, welche in die Stichprobe fallen, die Belege zu den einzelnen Fortbildungsveranstaltungen einzureichen. Die eingereichten Unterlagen werden innerhalb von drei Monaten nach Eingang bei der Fachgesellschaft geprüft. Die Diplomvergabe wird bei Nachweis aller erforderlichen Credits freigegeben.


Welche Fortbildungsaktivitäten werden angerechnet?

  • Die 25 Credits für die erweiterte Fortbildung müssen von einer medizinischen Fachgesellschaft (Facharzttitel oder Schwerpunkt), einer kantonalen Ärztegesellschaft oder vom SIWF validiert sein.
  • Zu den 25 Credits fachspezifische Kernfortbildung werden alle Fortbildungen, die von der SGPG automatisch (Ziffer 3.2.2) oder auf Antrag eines Anbieters (Ziffer 3.2.3) anerkannt sind, angerechnet.
  • Als automatisch bzw. auf Antrag anerkannte, fachspezifische Kernfortbildung gelten nachfolgend aufgeführten Fortbildungsveranstaltungen oder Fortbildungstätigkeiten:
1. Teilnahme an Veranstaltung Limitationen
a)  Offizielle Fortbildungsveranstaltungen der SGPG und von Public Health Schweiz keine
b)  Fortbildungsveranstaltungen, die von SIWF-anerkannten Weiterbildungsstätten für Prävention und Gesundheitswesen organisiert werden, und die mit der SGPG eine entsprechende Vereinbarung getroffen haben. Aktuelle Liste auf der homepage einsehbar. keine
c)   Fortbildungsveranstaltungen zu Public Health-Themen, organisiert von nationalen oder internationalen Public Health Fachgesellschaften, deren Angebote dem schweizerischen Standard entsprechen. keine


Werden auch Lehr- oder Publikationsaktivitäten anerkannt?

  • Es werden verschieden Tätigkeiten als Autor, Experte oder Referent anerkannt:

2. Aktive Tätigkeit als Autor oder Referent

Limitationen

a)  Teilnahme an Qualitätszirkeln, wissenschaftlichen Beiratssitzungen oder ähnlicher Fortbildung in Gruppen

1 Credit / Stunde; maximal
10 Credits / Jahr

b)  Vortrags- bzw. Lehrtätigkeit für die Public Health  Aus-, Weiter- und Fortbildung

2 Credits pro Präsentation à 10-60 Min.; maximal 10 Credits / Jahr

c)   Publikation einer  wissenschaftlichen Arbeit (peer reviewed) als Erst- oder Letztautor

5 Credits pro Publikation; maximal 10 Credits / Jahr

  • Die Gesamtzahl der Credits unter «2. Aktive Tätigkeit als Autor oder Referent» ist auf 15 pro Jahr beschränkt.


Wie geht das Antragsverfahren für Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen?

  • Der Organisator der Veranstaltung, kann die Anerkennung einer Veranstaltung → hier beantragen. Die Anerkennung für Organisatoren ist kostenpflichtig (200.- CHF/Antrag).
  • Anerkannt werden nur Veranstaltungen, die folgenden Kriterien entsprechen:
    – Thema mit hoher Public Health-Relevanz;
    – Veranstalter ist eine anerkannte Institution im Bereich Public Health
    – Referent/innen sind fachlich kompetent;
    – Organisationsform entspricht «good pratice»: z.B. wissenschaftliches Komitee bei Konferenzen,
       Peer-review-Prozess bei Abstractverfahren, geeignete Didaktik, Möglichkeit zur Evaluation;
    – Entspricht der → SAMW-Richtlinie «Zusammenarbeit Ärzte – Industrie».
  • In Ausnahmen können Fachärztinnen oder -ärzte Veranstaltungen anerkennen lassen. Hierzu ist ein Antrag auszufüllen und das Programm sowie weitere schriftliche Unterlagen zu Inhalt und Organisation sowie mit einem Beschrieb, wie die oben genannten Kriterien erfüllt werden, einzureichen. Die Anerkennung ist kostenpflichtig (50.- CHF/Antrag).
  • Die Verantwortliche für Fortbildung der SGPG trifft den Entscheid über Anerkennung.


Was kostet die Rezertifizierung?

  • Die SGPG legt die kostendeckende Gebühr für die Abgabe der Fortbildungsdiplome bzw. -bestätigungen fest auf 400 CHF. Die Mitglieder der SGPG sind von der Gebühr befreit. Die Gebühr ist im Mitgliederbetrag bereits mitberücksichtigt.


Kann ich eine besuchte Fortbildung nachträglich anerkennen lassen?

  • Nein. Die Veranstalter (oder in Ausnahmen die Fachärztin oder der Facharzt) müssen die Veranstaltung mindestens einen Monat vor dem Veranstaltungstermin bei der SGPG anerkennen lassen.


Werden auch im Ausland besuchte Fortbildungen anerkannt?

  • Ja, jedoch müssen auch diese entsprechend anerkannt sein. Automatisch anerkannt sind Fortbildungsveranstaltungen, welche von der zuständigen Institution eines EU/EFTA- Mitgliedlandes Credits erhalten. Weitere Veranstaltungen müssen von der SGPG vorgängig anerkannt werden.


Wie muss ich vorgehen, wenn ich keinen Beleg für eine Fortbildung habe?

  • Bitten Sie den Veranstalter zeitnah, Ihnen einen Beleg mit Angabe der von einer Fachgesellschaft vergebenen Credits auszustellen.
    Es kann sein, dass Sie bis drei Jahre später im Rahmen der Rezertifizierung zufällig ausgewählt werden und die Belege für jeden einzelnen Fortbildungscredit einreichen müssen.


Wie belege ich die Fortbildung im Rahmen einer Publikation oder eines Vortrages?

  • Reichen Sie eine Kopie Ihrer Publikation ein, wo Sie als Erstautor/in genannt werden. Bei Vorträgen reichen Sie die Ausschreibung der Veranstaltung ein, woraus Sie als Referent/in sowie der Titel Ihres Referates ersichtlich sind, wenn möglich mit Angabe der Dauer Ihres Referates.


Spielt es eine Rolle, in welcher Sprache die Publikation oder der Vortrag erfolgt?

  • Damit der Inhalt überprüft werden kann, müssen Publikation oder Vortrag in Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch sein.


Wie erfahre ich, ob eine Anerkennung vorliegt?

  • Meist wird bei der Ausschreibung einer Veranstaltung auch angegeben mit wie vielen Credits die Veranstaltungen bei welchen Fachgesellschaften angerechnet werden kann. Wenn Sie keine Angabe dazu finden, erkundigen Sie sich genügend früh beim Veranstalter, so dass noch Zeit bliebe, eine Anerkennung zu beantragen.


Wenn ich in einem Jahr beispielsweise nur 40 Credits durch Fortbildung erreiche, im darauffolgenden Jahr jedoch 60 – kann ich die 10 Credits „rübernehmen“?

  • Grundsätzlich sollten in jedem Jahr 50 Credits erreicht werden. Innerhalb der dreijährigen Fortbildungsperiode können jedoch in einem Jahr weniger und in einem andern mehr Credits erreicht werden.
  • Für die Rezertifizierung müssen in den drei vorangegangenen Jahren insgesamt 75 Credits durch fachspezifische und 75 Credits durch erweiterte Fortbildung erreicht werden.


Weitere Antworten auf der → FAQ-Liste der SIWF.