Impfungen sind das wirksamste Mittel zum Schutz vor übertragbaren Krankheiten wie Masern, Mumps und Röteln. In Europa wollen die Staaten verstärkt zusammenarbeiten, um die Impfrate in der Bevölkerung zu erhöhen. Die europäischen Dachorganisationen der Akademien unterstützen diese Bestrebungen und haben dazu gemeinsame Empfehlungen veröffentlicht.

Die vermehrten Masernausbrüche in Europa und die stagnierende oder sinkende Zahl der Masernimpfungen sind Hauptgründe, dass die europäischen Staaten ihre Kräfte bündeln wollen, um in der Bevölkerung eine bessere Durchimpfung gegen übertragbare Krankheiten zu erreichen. Die Europäische Kommission hat dazu eine Roadmap mit Zielen und Massnahmen erarbeitet. Mitte April haben der «European Academies‘ Science Advisory Council» (EASAC) und die «Federation of European Academies of Medicine» (FEAM) einen gemeinsamen Kommentar zur Roadmap veröffentlicht und darin zehn Empfehlungen zur Verbesserung der Impfrate in Europa formuliert.

Als FEAM-Mitglied trägt die SAMW diese Empfehlungen mit. Im Vorstand des EASAC sind die Akademien der Wissenschaften Schweiz zudem prominent mit dessen Präsidenten Thierry Courvoisier vertreten. Weitere Informationen unter:www.easac.eu